Verbandsgemeinde Loreley

Aus Regiowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basisdaten
Wappen
Bundesland Rheinland-Pfalz
Landkreis Rhein-Lahn-Kreis

Fläche

167,9 km²

Einwohner:

Bevölkerungsdichte:
Verbandsgliederung:
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Webpräsenz:
Bürgermeister:

17.127 (31. Dez. 2010)
102 Einwohner je km²
22 Gemeinden
Dolkstr. 3
56342 St. Goarshausen
www.vgloreley.de
Werner Groß (CDU)

Die Verbandsgemeinde Loreley ist eine Verbandsgemeinde im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie entstand zum 1. Juli 2012 aus dem Zusammenschluss der Verbandsgemeinden Braubach und Loreley. Ihr gehören die Städte Sankt Goarshausen, Braubach und Kaub sowie 19 eigenständige Ortsgemeinden an, Verwaltungssitz ist die Stadt Sankt Goarshausen, in Braubach befindet sich eine zweite Verwaltungsstelle.

Inhaltsverzeichnis

Verbandsangehörige Gemeinden

1. Auel (215) Ortsbürgermeisterin: Birgit Schmitt
2. Bornich (1.032)Ortsbürgermeister: Hartmut Sopp
3. Stadt Braubach (3.047) Ortsbürgermeister: Joachim Müller
4. Dachsenhausen (1.044) Ortsbürgermeister: Dietmar Wohlgemuth
5. Dahlheim (873) Ortsbürgermeister: Dennis Maxeiner
6. Dörscheid (407) Ortsbürgermeister: Donald Thomas
7. Filsen (628) Ortsbürgermeister: Berthold Dorweiler
8. Kamp-Bornhofen Ortsbürgermeister: Frank Kalkofen(1.589)
9. Stadt Kaub (870) Ortsbürgermeister: Karl-Heinz Lachmann
10. Kestert Ortsbürgermeister: Josef Stein(659)
11. Lierschied Ortsbürgermeister: Mathias Wenzel(472)
12. Lykershausen (214) Ortsbürgermeister: Hans Josef Kring
13. Nochern (535) Ortsbürgermeister: Gerhard Beilstein
14. Osterspai (1.234) Ortsbürgermeister: Helmut Bündgen
15. Patersberg (401) Ortsbürgermeister: Andreas Groß
16. Prath (328) Ortsbürgermeister: Edwin Sangl
17. Reichenberg (185) Ortsbürgermeister: Karl Heinz Goerke
18. Reitzenhain (332) Ortsbürgermeister: Rüdiger Geisel
19. St. Goarshausen (1.307) Ortsbürgermeister: Bernhard Roth
20. Sauerthal (204) Ortsbürgermeister: Matthias Kreuzberger
21. Weisel (1.069) Ortsbürgermeister: Ottmar Kappus
22. Weyer (482) Ortsbürgermeisterin: Ilona Bröder-Wagner
(Einwohner am 31. Dezember 2010)

Geschichte

Die zweite im Jahr 2010 begonnene Kommunal- und Verwaltungsreform in Rheinland-Pfalz sah bei den Verbandsgemeinden Loreley und Braubach Änderungsbedarf. Beide Verbandsgemeinden unterschritten die im Ersten Landesgesetz zur Kommunal- und Verwaltungsreform geforderte Mindesteinwohnerzahl von 12.000 deutlich.

In übereinstimmenden Beschlüssen hatten die Verbandsgemeinderäte Loreley und Braubach ihren Willen zur freiwilligen Bildung einer neuen Verbandsgemeinde innerhalb der bis zum 30. Juni 2012 laufenden und sogenannten „Freiwilligkeitsphase“ erklärt. Nach dem am 20. Dezember 2011 erlassenen „Landesgesetz über die freiwillige Bildung der neuen Verbandsgemeinde Braubach-Loreley“ wurde zum 1. Juli 2012 eine neue Verbandsgemeinde mit dem vorläufigen Namen „Braubach-Loreley“ gebildet. Verwaltungssitz ist Sankt Goarshausen, in Braubach bleibt eine zweite Verwaltungsstelle.[1], [2]

Behörden

Hauptsitz St. Goarshausen
Dolkstr. 3
56346 St. Goarshausen
Tel. 06771 919-0
Fax: 06771 919-135
E-mail: poststelle@vg-loreley.de

Nebenstelle Braubach
Friedrichstr. 12
56338 Braubach
Tel. 02627 9605-0
Telefax: 02627 9605-250
E-mail: rathaus@vgbraubach.de

Öffnungszeiten:
Montags bis Mittwochs von 08:00 bis 16:00 Uhr
Donnerstags von 08:00 bis 18:00 Uhr
Freitags von 08:00 bis 12 Uhr
Das Sozialamt ist Mittwochs geschlossen.

Politik

Verbandsgemeinderat

Der Verbandsgemeinderat Braubach-Loreley besteht aus 32 ehrenamtlichen Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 3. Juni 2012 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem hauptamtlichen Bürgermeister als Vorsitzenden. Der von den allgemeinen Kommunalwahlen abweichende Wahtermin war im Landesgesetz von 20. Dezember 2011 festgelegt worden. Der Verbandsgemeinderat wurde für eine verkürzte Wahlzeit gewählt. In der Folge wird die Wahl zum Verbandsgemeinderat am Tage der allgemeinen Kommunalwahlen im Jahr 2014 stattfinden.[1]

Sitzverteilung im Verbandsgemeinderat:[3]

Wahl SPD CDU Grüne Linke FWG/FWL Gesamt
2012 14 11 1 0 6 32 Sitze

Bürgermeister

Zur am 3. Juni 2012 erfolgten Direktwahlen der Bürgermeisters traten drei Bewerber an: Carsten Göller (SPD), Werner Groß (CDU) und Holger Puttkammer.[4] Nachdem bei der Wahl am 3. Juni 2012 keiner der Bewerber eine Mehrheit erreichte, erhielt Werner Groß bei der Stichwahl am 17. Juni 2012 mit 52,5 % die Mehrheit. Die Amtszeit des neuen Bürgermeisters begann am 1. Juli 2012 und beträgt 8 Jahre.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Landesgesetz vom 20. Dezember 2011
  2. Die Verbandsgemeinde Braubach-Loreley auf Wikipedia
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2009, Verbandsgemeinderatswahlen
  4. Bewerberinnen und Bewerber für die im Juni 2012 stattfindenden Direktwahlen
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Verbandsgemeinden im Rhein-Lahn-Kreis
Extra
Mitmachen?
Werkzeuge